Beijing Guoan hat Roger Schmidt überraschend vor die Tür gesetzt. Wie der ‚kicker‘ berichtet, wurde dem Trainer des chinesischen Erstligisten nach dem Training am heutigen Dienstag mitgeteilt, dass er entlassen wird. Auf ihn folgt laut chinesischen Medienberichten Bruno Génésio (ehemals Olympique Lyon). Dabei befinden sich die Pekinger gerade mitten im Kampf um die Meisterschaft.

Sportliche Gründe haben beim Aus des ehemaligen Leverkuseners also offenbar keine Rolle gespielt. Die Klubführung soll sich daran gestoßen haben, dass Schmidt nicht bereit war, seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag zu verlängern. Vorm Saisonstart der Bundesliga war der 52-Jährige mit Schalke 04 in Verbindung gebracht worden, hatte aber abgesagt, da er seinen Vertrag in Peking erfüllen wollte.