Trotz seiner beiden Treffer im Derby gegen Eintracht Frankfurt (2:0) ist Anthony Ujah unzufrieden mit seiner Situation bei Mainz 05. „Ich habe zu wenig gespielt, es war eine schwere Saison für mich“, konstatiert der 28-Jährige gegenüber der ,Bild’. Er mache sich „viele Gedanken. Momentan kann ich nicht sagen, wie es weiter geht.“ Mainz-Trainer Sandro Schwarz weiß aber, was er an Ujah hat: „Er ist für uns in der Kabine sehr wichtig, hat hohe Sozialkompetenz, geht auf die Mitspieler zu, hilft jedem.“

Der Nigerianer, dessen Vertrag bis 2021 datiert ist, stand in dieser Spielzeit 21 Mal auf dem Platz (vier Tore), allerdings nur dreimal über die volle Distanz. Mit Dong-won Ji kommt zur kommenden Saison ein weiterer Offensivspieler aus Augsburg. „Wir brauchen Konkurrenz, Thony hat Vertrag in Mainz“, erläutert Sportvorstand Rouven Schröder. Bei einem entsprechenden Angebot wäre ein Abschied des Publikumslieblings dennoch denkbar.