Josip Brekalo wird den VfL Wolfsburg doch nicht verlassen. „Josip ist auf mich zugekommen und sagte, dass er bleiben möchte. Darüber sind wir happy“, so Wölfe-Coach Oliver Glasner laut dem ‚kicker‘.

Der Nachfolger von Bruno Labbadia war für den kroatischen Offensivspieler ein Hauptgrund, seine Wechselabsichten zu begraben: „Ich bin glücklich, dass ich sein Training und sein System kennenlernen durfte. Ich habe mich in den ersten Tagen hier einfach gut gefühlt. Der Trainer ist einer der wichtigsten Gründe, weshalb ich hierbleiben möchte.“ Interesse an Brekalo hatten unter anderem der AC Mailand, Benfica Lissabon, Inter Mailand und Sampdoria Genua gezeigt.