Wenn es nach Christian Eriksen geht, ist seine Zeit bei Tottenham Hotspur bereits in diesem Monat zu Ende. Wie der ‚Guardian‘ berichtet, hat sich der Däne mit Inter Mailand auf einen Transfer im Winter geeinigt. Der 27-jährige hat aufgrund seines auslaufenden Vertrags im Sommer mehrere Optionen, will jedoch so schnell wie möglich zu den Nerazzurri.

Beim gestrigen FA Cup-Spiel gegen den FC Middlesbrough (2:1) spielte Eriksen 90 Minuten durch, wurde allerdings von den Anhängern immer wieder ausgebuht. „Wenn er sich entschließt zu gehen, muss er mit erhobenem Kopf gehen – wenn er alles gibt, was er für das Team zu tun versucht. Für die Fans geht es immer um Respekt“, äußerte José Mourinho im Anschluss an die Partie.

Den einzigen Knackpunkt für einen vorzeitigen Abschied stellt noch die Ablösesumme dar. Inter hat die Gespräche mit Tottenham mit einem Angebot von zehn Millionen Euro eröffnet. Die Londoner hoffen auf eine Ablöse von rund 20 Millionen Euro. Sollte man sich zeitnah in der Mitte treffen, würde Eriksens Zeit bei Tottenham nach sechseinhalb Jahren ein vorzeitiges Ende finden.