Hiobsbotschaft für den FC Chelsea: Die Blues wurden von der FIFA für die kommenden beiden Transfer-Perioden mit einer Sperre belegt. Weder im Sommer 2019 noch im Winter 2020 dürfen die Londoner neue Spieler an Bord holen.

Zudem wurde der Premier League-Klub mit einer Geldstrafe von 400.000 Pfund (umgerechnet 460.000 Euro) belegt. Hintergrund ist die unerlaubte Verpflichtung von 29 minderjährigen Spielern in der jüngeren Vergangenheit.

Profis verkaufen dürfte der FC Chelsea weiterhin – fraglich allerdings, ob sich die Engländer nun von wichtigen Spielern trennen werden. Umworben werden vor allem Eden Hazard (Real Madrid) und Callum Hudson-Odoi (unter anderem Bayern München). Beide besitzen an der Stamford Bridge noch einen Vertrag bis Ende Juni 2020.

Update: Der FC Chelsea will die Transfersperre der FIFA nicht auf sich sitzen lassen. Wie die Londoner mitteilen, wird man gegen die Entscheidung Berufung einlegen.