In Spanien steht die Tabelle ein wenig Kopf. Während Real Madrid nur auf Rang sechs liegt, freut sich Espanyol Barcelona nach einem glänzenden Saisonstart über Platz zwei. Acht Gegentore zeugen von der zweitbesten Defensive (hinter Atlético natürlich) in La Liga. Großen Anteil an der undurchlässigen Abwehr hat Mario Hermoso, der von Luis Enrique in dieser Woche erstmals für die spanische Nationalmannschaft nominiert wurde.

Wie lange Espanyol noch Freude an Hermosos Defensivkünsten haben wird, ist allerdings ungewiss. Denn Real Madrid besitzt eine Rückkaufoption auf den 23-Jährigen, der im Sommer 2017 für schlappe 400.000 Euro zu den Katalanen gewechselt war. Und bekanntermaßen suchen die Königlichen in diesen Tagen nach einem Innenverteidiger, der schon in der Rückrunde zur Verfügung steht.

Nach Informationen der ‚Marca‘ gibt es ernsthafte Überlegungen, die Option bei Hermoso zu ziehen. Während der gebürtige Madrilene für andere Vereine festgeschriebene 40 Millionen Euro kosten würde, muss Real nur 7,5 Millionen zahlen. Eine Investition, die sich fast schon lohnen würde, nur um den aktuellen Tabellenzweiten zu schwächen.

PlausibelFT-Meinung: Real wäre wegen Jesús Vallejos’ Verletzungspech gut beraten, eine Alternative für die zentrale Abwehr zu verpflichten. Hermoso ist in bestechender Form und zudem ein exklusives Winter-Schnäppchen. Ein Deal ist denkbar.