Kroos-Vertrag läuft aus: Vier Alternativen für Real

Vergangenes Jahr beendete Toni Kroos bereits seine Nationalmannschaftskarriere. Wie es bei Real Madrid nach dieser Saison weitergeht, ist offen. Die Königlichen haben sich aber vorbereitet.

Jude Bellingham im Einsatz für den BVB
Jude Bellingham im Einsatz für den BVB ©Maxppp

„Ich bin sicher nicht ein Spieler, der bis 38 spielt. Ich habe jetzt noch dreieinhalb Jahre Vertrag bis Sommer 23. Dann bin ich 33. Das ist ein gutes Alter, um sich final Gedanken zu machen, was will ich noch, ohne dann noch Vertrag zu haben, der vier Jahre läuft“, warf Toni Kroos schon im Februar 2020 einen prophetischen Blick in das nun kommende Jahr.

Unter der Anzeige geht's weiter

An den Fakten hat sich seitdem nichts geändert. Kroos hat seinen Vertrag bei Real Madrid nicht verlängert und macht aktuell auch noch keine Anstalten, daran etwas zu ändern. Einen Wunschspieler auf die Nachfolge haben die Königlichen bereits ausfindig gemacht.

Bellingham ist erste Wahl

Wie die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, ist Jude Bellingham die „erste Wahl“ von Real. In der spanischen Hauptstadt sei man sich allerdings über das astronomische Preisschild bewusst, das Borussia Dortmund dem 19-Jährigen verpasst hat. Demnach hat der BVB den Preis für das kommende Jahr auf 150 Millionen Euro festgelegt.

Weitere Kroos-Erben bringt die ‚Sport‘ ins Spiel: Real beschäftige sich auch mit Nicolò Barella (25) vom AC Mailand, Bruno Guimarães (24) von Newcastle United sowie João Gomes (21) von Flamengo.

Hoffen auf Gomes

Vor allem bei Letztgenanntem macht sich Real große Hoffnungen, mit einer 30 Millionen Euro schweren Offerte den Zuschlag zu erhalten. Allerdings wollen auch der FC Liverpool und Manchester United ein Angebot für das Flamengo-Juwel abgeben. Am Zuckerhut steht der Sechser noch bis Ende 2025 unter Vertrag.

Weitere Infos

Kommentare