Gladbach schnappt sich Koné

Die französische Fraktion bei Borussia Mönchengladbach kann ein neues Mitglied begrüßen. Vom französischen Zweitligisten FC Toulouse wechselt Mittelfeld-Talent Kouadio Koné an den Niederrhein.

Kouadio Koné beim Training des FC Toulouse
Kouadio Koné beim Training des FC Toulouse ©Maxppp

Borussia Mönchengladbach sichert sich die Dienste von Kouadio Koné. Wie der Bundesligist offiziell mitteilt, schließt sich der 19-jährige Franzose dem Klub an und erhält einen Vertrag bis 2025. Als Ablösesumme fließen dem Vernehmen nach neun Millionen Euro an den FC Toulouse. Dort wird Koné auch leihweise noch die Rückrunde verbringen. Erst anschließend geht es in den Borussia-Park.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Fohlen setzten sich mit ihren Bemühungen gegen internationale Konkurrenz wie Manchester United sowie dem AC Mailand durch. Dementsprechend froh ist man am Borussia-Park, den Zuschlag für Koné erhalten zu haben. FT hatte frühzeitig vom Gladbacher Interesse berichtet.

„Kouadio Koné ist ein hochinteressanter Spieler, den wir schon länger aus Spielen für die französischen Jugendnationalmannschaften und für seinen Klub FC Toulouse kennen“, so Borussias Sportdirektor Max Eberl, „er ist ein großes Talent, um den sich verschiedene Topklubs in Europa bemüht haben und wir freuen uns sehr, dass er sich für Borussia Mönchengladbach und die Bundesliga entschieden hat.“

Koné selbst sagt: „Ich bin total glücklich, hier zu sein. Ich war sehr daran interessiert, zu Borussia zu gehen. Ich denke, dass man sich bei Borussia sehr gut weiterentwickeln kann und ich möchte noch viel lernen.“

Der Youngster ist auf der Sechser-Position beheimatet, glänzte in Toulouse jedoch auch als Box-to-Box-Spieler auf der Acht. Der Teenager bringt ein spannendes Paket an Fähigkeiten im Zweikampfverhalten sowie eine überdurchschnittliche Technik mit.

Weitere Infos

Kommentare