Barça: Entscheidung bei Fati & Dembélé

Der FC Barcelona stellt die Weichen für die Zukunft – sofern es die angespannte finanzielle Situation zulässt. Ein entscheidender Mann der nächsten Jahre soll Ansu Fati sein.

Ansu Fati im Training
Ansu Fati im Training ©Maxppp

Glaubt man der katalanischen Zeitung ‚Sport‘, wird Ansu Fati in Kürze seinen ersten Profivertrag beim FC Barcelona erhalten. Bis 2024 soll die neue Vereinbarung laufen, eine deutliche Gehaltserhöhung inklusive. Grund für die Eile ist offenbar die Angst, den 17-Jährigen an einen anderen Verein zu verlieren. Manchester United wird immer wieder als Käufer gehandelt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Zuge der Verlängerung soll auch die Ausstiegsklausel erhöht werden. Aus 170 Millionen werden dann 300 Millionen. Eine Summe, die in der aktuellen Lage sämtliche Interessenten abschrecken dürfte. Fatis geplante Verlängerung hat aber auch Auswirkungen auf die weiteren Kaderplanungen in Barcelona.

Frisches Geld mit Dembélé

Wie die Zeitung ebenfalls berichtet, darf Ousmane Dembélé (23) den Verein dann verlassen. Durch den Verkauf des Franzosen erhoffen sich die Blaugrana Einnahmen, die wiederum den Spielraum in Sachen Neuverpflichtungen erhöhen würden. Stimmt die Ablöse, würde man Dembélé darum keine Steine in den Weg legen.

Als mögliche Abnehmer nennt das Blatt Paris St. Germain und den FC Bayern. Der deutsche Rekordmeister hat nach der Verpflichtung von Leroy Sané (24) aber sicherlich kein Interesse mehr. Manchester United und Juventus Turin dagegen sollen die Personalie auf dem Schirm haben. Nach ruhigen Wochen könnte nun neue Bewegung in die Causa Dembélé kommen. Spätestens dann, wenn Fati verlängert hat.

Weitere Infos

Kommentare