Medien: Labbadia übernimmt in Berlin

Hertha BSC hat offenbar die Corona-Zwangspause genutzt, um einen erneuten Wechsel auf der Trainerposition zu vollziehen. Für Alexander Nouri übernimmt Bruno Labbadia.

Bruno Labbadia übernimmt in Berlin
Bruno Labbadia übernimmt in Berlin ©Maxppp

Nach dem unrühmlichen Abgang von Jürgen Klinsmann sprang dessen Co-Trainer Alexander Nouri in die Bresche und übernahm bei Hertha BSC als Interimslösung. Bei den vier Pflichtspielen bis zur Corona-Pause bleibt es aber für den 40-Jährigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Bild‘ berichtet, kehrt Nouri nicht mehr nach Berlin zurück. Demnach übernimmt Bruno Labbadia „in den nächsten Tagen“ den Trainingsbetrieb bei den Hauptstädtern.

Am vergangenen Montag nahmen die Hertha-Profis in Kleingruppen wieder das Training auf. Von Nouri war bei den Einheiten aber keine Spur. Nur ist klar, dass die Entscheidung gegen den früheren Co-Trainer gefallen ist. Labbadia soll einen Zweijahresvertrag bekommen und drei Millionen Euro einstreichen.

Für Labbadia soll sich vor allem Manager Michael Preetz ausgesprochen haben. Der neue Trainer soll zunächst den Klassenerhalt sichern und dann das Team „nach Europa führen“.

Weitere Infos

Kommentare