BVB-Talente: Bundesliga-Interesse an Knauff & Fink

Borussia Dortmund holte in den vergangenen Jahren zahlreiche externe Top-Talente. Die eigenen Nachwuchskräfte haben da das Nachsehen. Die Konkurrenz könnte profitieren.

Ansgar Knauff ist ein Dortmunder Eigengewächs
Ansgar Knauff ist ein Dortmunder Eigengewächs ©Maxppp

Im März und April stieg Ansgar Knauff unter Trainer Edin Terzic auf wie Phoenix aus der Asche. Sogar im Champions League-Viertelfinale gegen Manchester City stand der 19-jährige Flügelspieler in der Startelf von Borussia Dortmund.

Unter der Anzeige geht's weiter

Doch seither wurden es wieder weniger Einsätze für das Eigengewächs. In der laufenden Saison sammelte Knauff unter Marco Rose erst vier Kurzeinsätze. Bei der Bundesliga-Konkurrenz steht der U21-Nationalspieler aber offenbar trotzdem hoch im Kurs.

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, erkundigte sich zuletzt Eintracht Frankfurt nach einer möglichen Ausleihe. Dortmund lehnte ab – fürs Erste. Denn dem Rechtsfuß Spielpraxis zu verschaffen, klingt eigentlich plausibel.

Torjäger Fink

An Spielpraxis mangelt es einer anderen Nachwuchshoffnung nicht. Bradley Fink lief in dieser Saison schon 13 Mal für die U19 auf und erzielte herausragende 17 Tore bei vier Vorlagen. Klar, dass das nicht unbemerkt bleibt.

Der 1. FC Köln horchte laut der ‚Sport Bild‘ schon im vergangenen Sommer beim 18-jährigen Mittelstürmer nach. Fink entschied sich jedoch für einen Verbleib beim BVB. Dort macht der Schweizer nun kräftig Werbung für eine Profikarriere – ob bei Schwarz-Gelb oder andernorts.

Weitere Infos

Kommentare