Im Sommer zu Bayern? De Zerbi lässt aufhorchen

von Niklas Scheifers
1 min.
Roberto De Zerbi voll im Fokus @Maxppp

Roberto De Zerbi zählt mittlerweile zu den heißesten Trainer-Kandidaten beim FC Bayern. Nun spricht der Italiener Worte aus, die die Gerüchte gewiss nicht verstummen lassen.

Xabi Alonso wird nicht der Nachfolger von Thomas Tuchel beim FC Bayern, das steht seit dem gestrigen Karfreitag fest. In den Fokus rücken beim Rekordmeister nun andere Namen, allen voran Julian Nagelsmann, Ralf Rangnick und Roberto De Zerbi. Letztgenannter hat sich nun zu seiner Zukunft geäußert.

Unter der Anzeige geht's weiter

Auf der jüngsten Pressekonferenz seines Klubs betonte De Zerbi, dass eine Vertragsverlängerung bei Brighton & Hove Albion aktuell kein Thema ist. „Ich werde mit meinem Verein sprechen“, sagte der 44-jährige Übungsleiter, „ich habe einen Vertrag, aber das Problem ist nicht der Vertrag, sondern einen gemeinsamen Plan, das gleiche Ziel und die gleiche Vision zu finden.“

Lese-Tipp Nach Nagelsmann-Absage: Diese Optionen bleiben Bayern

„Noch nichts entschieden“

Mit anderen Worten: Es dürfte für die Seagulls schwierig werden, den Ambitionen ihres Cheftrainers zu genügen. „Was meine Zukunft betrifft, habe ich mich noch nicht entschieden“, so De Zerbi weiter. Erst nach einem Gespräch mit Brighton-Boss Tony Bloom werde man eine Entscheidung treffen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass diese zu Gunsten des Tabellenneunten der Premier League ausfällt, darf doch stark bezweifelt werden. De Zerbi steht nicht nur auf dem Zettel der Bayern, sondern ist auch ein Kandidat bei Manchester United und beim FC Liverpool. Seinen bis 2026 gültigen Vertrag kann er per Ausstiegsklausel in Höhe von mindestens 14 Millionen Euro vorzeitig aufkündigen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter