Weidenfeller: „BVB ist zu inkonstant“

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Hamburger Morgenpost

Roman Weidenfeller hat vor dem heutigen Champions League-Spiel gegen Paris St. Germain (21 Uhr) seine ehemaligen Kollegen in die Pflicht genommen. „Unsere gesamte Mannschaft ist leider zu inkonstant. Es muss auf dem Platz mehr gesprochen werden. Das Defensivverhalten beginnt bekanntlich nicht nur in der Abwehr. Die Räume müssen mehr geschlossen und die Gegner angelaufen werden, damit die Bälle gar nicht in die gefährlichen Zonen gespielt werden können“, kritisiert der frühere Torhüter gegenüber der ‚Hamburger Morgenpost‘ und nimmt Trainer Lucien Favre in Schutz: „Kein Trainer kann etwas ausrichten, wenn auf dem Platz individuelle Fehler begangen werden.

PSG könnte laut Weidenfeller der richtige Gegner für Borussia Dortmund sein: „Ich bin positiv gestimmt. Der Mannschaft liegt es, wenn sie eine spielstarke Mannschaft als Gegner hat. Ich glaube, dass es ein sehr offenes Spiel wird. Natürlich muss der BVB bei einem Heimspiel vorlegen, weil es in Paris unheimlich schwer wird. Man hat gegen Frankfurt wieder gezeigt, dass man sehr viele Tore erzielen und tollen Fußball spielen kann. Jetzt muss der nächste Schritt folgen.

Empfohlene Artikel

Kommentare