Schielen die Bayern auf Vlahovic?

Der FC Bayern musste vor Saisonbeginn Robert Lewandowski ziehen lassen. Ein echter Ersatz kam im Anschluss nicht nach München. Dusan Vlahovic von Juventus Turin hätte das Zeug, diese Rolle auszufüllen.

Dusan Vlahovic mit Ángel Di Mariá
Dusan Vlahovic mit Ángel Di Mariá ©Maxppp

Juventus Turin konnte am gestrigen Sonntagabend wieder Boden gutmachen in der Serie A. Mit 3:0 gewannen die Bianconeri gegen den FC Bologna. Dusan Vlahovic war mit einer Vorlage und einem Tor maßgeblich beteiligt am glatten Sieg – mal wieder. In Turin wissen sie genau, was sie am serbischen Torjäger haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Gerüchte um einen möglichen Abschied reißen in Italien aber dennoch nicht ab. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, beobachten einige Topklubs Vlahovics Situation im Piemont ganz genau. So soll der FC Arsenal weiter auf eine baldige Verpflichtung hoffen. Und auch der FC Bayern, Paris St. Germain und der FC Chelsea werden als mögliche Käufer genannt.

Hoffnung auf Kane

Klar ist: Die Bayern suchen nach dem Weggang von Robert Lewandowski einen neuen Torjäger. Harry Kane (29) von Tottenham Hotspur wäre die Wunschlösung. Ob der Engländer die Spurs aber wirklich verlassen will, bleibt ungewiss. Tottenham wird in jedem Fall alles tun, um den Leistungsträger nicht zu verlieren.

Vlahovic wäre einer der wenigen anderen Stürmer, die das Potenzial haben, in Lewys Fußstapfen zu treten. Der 22-Jährige ist allerdings erst zum Jahresanfang für rund 80 Millionen Euro zu Juve gewechselt. Und er besitzt dort noch einen Vertrag bis 2026.

Eine Chance auf Vlahovic wird sich den Bayern sowie den anderen Interessenten nur bieten, wenn Juventus die Champions League-Teilnahme verpasst. Aktuell liegt man auf Rang sieben. Der gestrige Sieg war aber ein Schritt in die richtige Richtung – Vlahovic sei Dank.

Weitere Infos

Kommentare