Cornet-Alternative: Hertha buhlt um Maina

Hertha BSC schaut sich auf dem Transfermarkt noch nach einer Verstärkung für die Flügel um. Da Wunschspieler Maxwel Cornet zu teuer sein könnte, gerät nun Linton Maina in den Fokus der Berliner.

Linton Maina am Ball für Hannover 96
Linton Maina am Ball für Hannover 96 ©Maxppp

Hertha BSC zeigt Interesse an Linton Maina von Hannover 96. Das berichtet die ‚Bild‘. Aktuell sei eine Ablöse von rund einer Million Euro für den Flügelspieler im Gespräch, H96 wolle aber eigentlich mehr für den 22-Jährigen sehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bei der Hertha werde der gebürtige Berliner als eine kostengünstige Alternative zu Maxwel Cornet angesehen. Der 24-jährige Ivorer ist der Wunschspieler der Hertha-Führung, allerdings entpuppt sich der Ablösepoker mit Olympique Lyon als schwierig. Eine zweistellige Millionenablöse würde für Cornet fällig.

Auch Werder interessiert

Maina wäre da für deutlich weniger zu haben, zumal der Vertrag des Flügelspielers 2022 ausläuft. Allein ist die Hertha mit ihrem Interesse aber nicht. Laut ‚Bild‘ zeigt auch der SV Werder Bremen Interesse am 22-Jährigen. Finanziell haben die Berliner im Transferpoker aber die deutlich besseren Karten.

Maina stammt aus der Jugend von Hannover und ist seit 2018 fester Teil des Profikaders. Der endgültige Durchbruch blieb dem schnellen Rechtsfuß, der in der Vergangenheit immer wieder mit großem Verletzungspech zu kämpfen hatte, bislang aber verwehrt. Aufgrund seines Potenzials ist er dennoch interessant für andere Vereine.

Weitere Infos

Kommentare