HSV-Juwel: BVB & RB unterbreiten Angebote

In der Bundesliga spielt der Hamburger SV jährlich um den Abstieg. In den Jugendabteilungen zeigt sich ein anderes Bild. Die Meisterschaften spielen zwar andere Mannschaften aus, in den verschiedenen U-Teams wimmelt es aber von vielversprechenden Talenten. Das wohl größte könnte der HSV verlieren, noch bevor es den Sprung zu den Profis schafft.

Jann-Fiete Arp steht beim BVB und RB auf dem Zettel
Jann-Fiete Arp steht beim BVB und RB auf dem Zettel ©Maxppp

Eines haben RB Leipzig und Borussia Dortmund gemeinsam. Die beiden Bundesliga-Topklubs spielen auch in den Jugendstaffeln jährlich um die Meisterschaft mit. Sowohl die A- als auch die B-Jugendmannschaften sind nationale Spitze. Ab der kommenden Saison soll eines der größten Sturmtalente des Landes die Nachwuchsteams verstärken.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie das ‚Hamburger Abendblatt‘ berichtet, hat das Bundesliga-Duo den Kampf um Jann-Fiete Arp vom Hamburger SV aufgenommen. Laut der hanseatischen Tageszeitung haben sowohl der BVB als auch RB „bereits lukrative Angebote“ abgegeben.

Schnellster Hattrick der EM-Geschichte

Arp ist die große Sturmhoffnung Deutschlands und machte erst am gestrigen Donnerstag bei der U17-EM in Kroatien gegen Bosnien und Herzegowina auf sich aufmerksam, als er in gerade einmal zwölf Minuten einen Hattrick schnürte – der schnellste in der Geschichte des Turniers. „Der Hattrick freut mich, es ist ein super Gefühl“, freute sich der Angreifer, der die deutsche Auswahl als Kapitän aufs Feld führte.

Fiete ist für sein Alter schon sehr komplett. Er ist unser Kapitän und gut in der Box, macht gute Laufwege, kann den Ball gut abschirmen und hat einen sehr guten Schuss. Zudem ist er kein egoistischer Neuner, sondern stellt sich vorbildlich in den Dienst der Mannschaft. In dieser Saison hat er einen außerordentlichen Schritt in seiner Entwicklung gemacht“, analysierte vor rund zwei Monaten der Hamburger B-Jugendtrainer Christian Titz im ‚transfermarkt.de‘-Interview.

B-Jugendtrainer hofft auf Verbleib

Für die B-Jugend des HSV war der neunfache U17-Nationalspieler in der laufenden Saison bei 21 Einsätzen herausragende 26 Mal erfolgreich. Für die U19 durfte er bereits viermal ran und war dabei zweimal erfolgreich. Titz hofft, dass den Rothosen der Goalgetter erhalten bleibt: „Dass natürlich ein Spieler mit 23 Toren in der Liga Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen weckt, ist uns allen bewusst. Ich glaube, dass Fiete mit dem HSV stark verankert ist. Der Junge ist seit klein auf HSV-Fan und fühlt sich hier sehr wohl.

FT-Meinung

burning

2018 läuft der Vertrag des Nachwuchsknipsers aus. Der HSV will alles daran setzen, das Arbeitspapier schnellstmöglich auszudehnen und dem Eigengewächs eine Perspektive bei den Profis zu bieten. Das Werben von RB und BVB könnte den Plänen aber einen Strich durch die Rechnung machen. Beide Klubs sind für ihre exzellente Jugendarbeit bekannt. Zudem weiß man zumindest von Thomas Tuchel, dass er frühzeitig Nachwuchsspielern eine Chance auf den ganz großen Bühnen gibt. Und auch, dass die Schwarz-Gelben zumindest einen Backup – wenn nicht sogar einen Ersatz – für Pierre-Emerick Aubameyang suchen.

Weitere Infos

Kommentare