Kölner Plan B: Für Leistner kein Problem

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Express

Toni Leistner sieht kein Problem darin, als Plan B hinter Weltmeister Benedikt Höwedes (31) verpflichtet worden zu sein. Im Interview mit der ‚Express‘ erklärt der 29-Jährige: „Es ist legitim, dass sich ein großer Verein wie der 1. FC Köln mit großen Namen beschäftigt. Aber es spielt keine Rolle, über welche Namen hier vorher spekuliert wurde. Damit beschäftige ich mich nicht. Das Wichtigste ist, dass ich meine Leistungen auf den Platz bringe. Ich will zeigen, was ich kann und hoffe, dass ich zeitnah beweisen darf, dass es die richtige Entscheidung war, mich zu holen.“

Leistner war im Januar auf Leihbasis bis zum Saisonende von den Queens Park Rangers zu den Rheinländern gewechselt. Den Wechsel von der zweiten englischen Liga zu einem Bundesligaklub erläutert der gebürtige Dresdner wie folgt: „In erster Linie hat mich die Herausforderung beim FC gereizt. Die Bundesliga ist schon etwas anderes als die zweite englische Liga. Es ist ein neues Level, auf dem ich mich gerne messen möchte. Bei den Queens Park Rangers habe ich nahezu jedes Spiel von Anfang an bestritten, in Köln herrscht ein ganz anderer Konkurrenzkampf. Dem will ich mich in den nächsten Monaten stellen. Und freue mich, dass ich diese Chance bekommen habe.“

Empfohlene Artikel

Kommentare