Risse verlässt den 1. FC Köln endgültig

Beim 1. FC Köln zählt Marcel Risse zu den Urgesteinen des Kaders. Doch nun verlässt der 31-Jährige den Klub auf permanenter Basis.

Marcel Risse war für den 1. FC Köln zuletzt in der Saison 2019/20 am Ball
Marcel Risse war für den 1. FC Köln zuletzt in der Saison 2019/20 am Ball ©Maxppp

Der 1. FC Köln und Marcel Risse gehen nun endgültig getrennte Wege. Wie der Bundesligist verkündet, wurde der Vertrag mit dem 31-Jährigen im beiderseitigen Einverständnis aufgelöst. Der Flügelspieler wechselt zu Viktoria Köln, wo er bereits die vergangene Saison auf Leihbasis absolviert hatte.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Cellos Bedeutung für den FC ist für mich nur schwer in Worte zu fassen. Als ehemaliger Mitspieler kann ich sagen, dass er auf und neben Platz eine ganz wichtige Rolle in unserem Team hatte, obwohl er kein Lautsprecher war. Bis zu seiner Verletzung war er nicht nur Leistungsträger, sondern auch ein Riesenvorbild für alle Jungs“, erklärt Thomas Kessler, der beim FC als Sportlicher Leiter der Lizenzspielerabteilung aktiv ist.

Risse war 2013 nach Köln gewechselt. Für die Geißböcke absolvierte er insgesamt 163 Pflichtspiele, in denen er 26 Tore erzielte und 32 Treffer vorbereitete. Sein Vertrag beim FC wäre noch bis 2022 datiert gewesen.

Weitere Infos

Kommentare