Medien: Bayern an Südamerika-Talent Hincapié dran

Bei der Suche nach perspektivischer Verstärkung für die Abwehrzentrale schielt der FC Bayern angeblich nach Südamerika. Piero Hincapié von der ecuadorianischen Nationalmannschaft macht dort bei der Copa América auf sich aufmerksam.

Piero Hincapié mit einer Grätsche bei der Copa América
Piero Hincapié mit einer Grätsche bei der Copa América ©Maxppp

Der FC Bayern hat offenbar ein Talent aus Südamerika auf dem Schirm. Wie ‚Estadio Deportivo‘ berichtet, beobachten die Münchner derzeit Piero Hincapié von Club Atlético Talleres aus Argentinien. Neben den Bayern sollen aber auch weitere europäische Topklubs ein Auge auf den hochveranlagten Innenverteidiger geworfen haben.

Unter der Anzeige geht's weiter

Derzeit spielt Hincapié mit der ecuadorianischen Nationalmannschaft bei der Copa América auf der großen Bühne. Dem Bericht zufolge wären für den 19-Jährigen rund zehn Millionen Euro fällig. Ein stolzer Preis für einen in Europa noch unbekannten Spieler, der bislang erst auf 25 Einsätze im Profilfußball kommt.

Neben den Scouts von der Säbener Straße sollen derzeit auch Beobachter von Paris St. Germain, Celtic Glasgow, dem AC Mailand, der AS Rom, Betis Sevilla und Atlético Madrid vor Ort sein, um die Fähigkeiten von Hincapié zu beurteilen. Im Falle eines Verkaufs bekommt Talleres jedoch nur die Hälfte der Einnahmen. Der Rest würde an Hincapiés Ex-Klub Independiente del Valle fließen.

Weitere Infos

Kommentare