Inters Favorit: Der Stand bei Akanji

Der Poker um einen Transfer von Manuel Akanji ist im vollen Gange. Inter Mailand will Borussia Dortmund runterhandeln, hat aber auch noch andere Lösungen in der Hinterhand.

Manuel Akanji gibt die Richtung vor
Manuel Akanji gibt die Richtung vor ©Maxppp

Manuel Akanji hängt in der Warteschleife. Eine Einigung zwischen Borussia Dortmund und Hauptinteressent Inter Mailand ist noch immer nicht zustande gekommen. Trotzdem bleibt die Sache heiß. ‚Tuttosport‘ bezeichnet den 27-jährigen Schweizer als „Favoriten“ auf den freien Platz in Inters Abwehrzentrale.

Unter der Anzeige geht's weiter

Entgegen älterer Berichte meldet das italienische Fachblatt nun, dass den Nerazzurri auch die aktuell vom BVB aufgerufenen 15 bis 20 Millionen Euro Ablöse zu viel sind. In Mailand bestünde die Hoffnung auf einen weiteren Preisnachlass der Schwarz-Gelben, die sich von den ursprünglich erwogenen 30 Millionen Euro längst verabschiedet haben.

Bleibt ein Entgegenkommen von Dortmunder Seite aus, hat Inter noch zwei andere Optionen auf dem Schirm. In diesem Zusammenhang nennt ‚Tuttosport‘ den Kroaten Duje Caleta-Car (25) von Olympique Marseille und Akanjis Landsmann Becir Omeragic (20) vom Schweizer Meister FC Zürich. Beide werden im Ablöse-Bereich von rund zehn Millionen Euro verortet.

Weitere Infos

Kommentare