Ohne Götze: Löw nominiert drei Rückkehrer

Für die DFB-Elf stehen im Juni die nächsten beiden Spiele in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2020 an. Gegen Weißrussland und Estland setzt Bundestrainer Joachim Löw den eingeschlagenen Kurs fort – ohne Mario Götze.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet auf Mario Götze
Bundestrainer Joachim Löw verzichtet auf Mario Götze ©Maxppp

Auf die deutsche Nationalmannschaften warten mit Weißrussland (8. Juni in Borissow) und Estland (11. Juni in Mainz) zwei nicht allzu hohe Hürden auf dem Weg zur EM 2020. Neben fest eingeplanten sechs Punkten erhofft sich Bundestrainer Joachim Löw weitere Erkenntnisse für die Zusammenstellung seiner Mannschaft.

Unter der Anzeige geht's weiter

Viele sind von einem DFB-Comeback des wiedererstarkten Mario Götze (Borussia Dortmund) ausgegangen. Löw sperrt sich jedoch gegen eine Rückkehr des Final-Torschützen von 2014. Julian Draxler (Paris St. Germain) steht dagegen wieder im Aufgebot.

Dasselbe gilt für den frischgebackenen Aufsteiger Jonas Hector (1. FC Köln), dem Löw trotz einer Saison in der zweiten Liga die Treue hält. Im Tor wird der am Knie lädierte Marc-André ter Stegen (FC Barcelona) durch Bernd Leno (FC Arsenal) ersetzt. Ob Kapitän Manuel Neuer zwischen den Pfosten stehen wird, ist noch offen.

Der vollständige Kader

Tor Manuel Neuer (FC Bayern), Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt), Bernd Leno (FC Arsenal)

Abwehr Niklas Süle (FC Bayern), Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Niklas Stark (Hertha BSC), Thilo Kehrer (PSG), Joshua Kimmich (FC Bayern), Nico Schulz (TSG Hoffenheim), Lukas Klostermann (RB Leipzig), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (1. FC Köln), Marcel Halstenberg (RB Leipzig).

Mittelfeld/Angriff Leon Goretzka (FC Bayern), Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Marco Reus (Borussia Dortmund), Leroy Sané (Manchester City), Serge Gnabry (FC Bayern), Timo Werner (RB Leipzig), Julian Draxler (Paris St. Germain), Ilkay Gündogan (Manchester City).

Weitere Infos

Kommentare