VfB: 20 Millionen weniger

Thomas Hitzlsperger ist Sportvorstand beim VfB
Thomas Hitzlsperger ist Sportvorstand beim VfB ©Maxppp

Der VfB Stuttgart muss aufgrund der Coronakrise deutlich kleinere Brötchen backen. Sportvorstand Thomas Hitzlsperger rechnet in der ‚Welt‘ vor: „Das Gehaltsbudget haben wir ebenfalls um zehn Prozent gekürzt, unterm Strich sind es bis jetzt zirka 20 Millionen weniger, die wir für die Lizenzmannschaft ausgeben können.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Große Investitionen auf dem Transfermarkt nahm der VfB in diesem Sommer entsprechend nicht vor. Die Schwaben holten Waldemar Anton an Bord, zudem wurden die bisherigen Leihspieler Gregor Kobel, Wataru Endo und Pascal Stenzel festverpflichtet. Die vier Deals kosteten insgesamt rund elf Millionen Euro.

Weitere Infos

Kommentare