Günstiger als gedacht: Awoniyi hat Ausstiegsklausel

von Lukas Hörster - Quelle: Bild
1 min.
Taiwo Awoniyi bei der Ballannahme @Maxppp

Am Mittwochabend kämpfte Taiwo Awoniyi mit Union Berlin vergeblich um den Einzug ins Finale des DFB-Pokals. Im Hinterkopf des Stürmers könnte aber bereits die Premier League herumspuken.

„Die Premier League ist mein Traum. Das weiß jeder, auch hier im Klub“, sagte Taiwo Awoniyi (24) dem ‚kicker‘ im Februar. Entsprechend erfreut dürfte der Sturmtank von Union Berlin über das von ‚Goal.com‘ kolportierte Interesse von der Insel sein. Newcastle United, West Ham United und der FC Southampton sollen dran sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Als Ablöse brachte das Portal damals 30 Millionen Euro ins Spiel. Doch offenbar ist Awoniyi günstiger zu haben. Wie aus der ‚Bild‘-Sendung ‚Englische Woche‘ hervorgeht, ist im Vertrag des Nigerianers eine Ausstiegsklausel verankert. Für 20 Millionen dürfe Awoniyi wechseln.

Lese-Tipp Union verabschiedet Trio

Eine Summe, die die finanzkräftigen Engländer recht locker aufbringen könnten. Awoniyi rechtfertigt den Betrag mit seiner beeindruckenden Athletik sowie seiner Torquote: In der laufenden Saison traf er schon 18 Mal in 38 Pflichtspielen. Für Union wäre es mit Abstand der teuerste Verkauf der Vereinsgeschichte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter