„Bin noch nicht fertig“: Götze gibt Miami einen Korb

Auch Wochen nach seinem Vertragsende bei Borussia Dortmund ist die Zukunft von Mario Götze ungewiss. Dabei scheint der Weltmeister von 2014 ein klares Ziel zu haben. Das musste David Beckhams Klub Inter Miami bereits am eigenen Leib erfahren.

Mario Götzes Vertrag beim BVB lief nach Saisonende aus
Mario Götzes Vertrag beim BVB lief nach Saisonende aus ©Maxppp

Nach dem leisen Abschied von Borussia Dortmund hat Mario Götze immer noch sportlich hohe Ambitionen. Ein Wechsel in die amerikanische MLS kommt für den 28-Jährigen daher nicht in Frage. Wie die ‚Bild‘ berichtet, handelte sich Inter Miami um Investor David Beckham eine Absage des Weltmeisters von 2014 ein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Demnach antwortete Götze auf die Anfrage: „Ich bin mit Europa noch nicht fertig.“ Dabei hätte der Edeltechniker beim Klub aus Florida keine großen Abstriche beim Gehalt machen müssen. Im Raum stand demnach ein Jahresgehalt von umgerechnet knapp sechs Millionen Euro. Dank der Designated Player-Regel dürfen Vereine in der MLS bis zu drei Spieler außerhalb der Gehaltsobergrenze bezahlen.

Reges Interesse in Südeuropa

Götze hat zwar finanziell schwächere, aber dafür sportlich attraktivere Ziele im Blick. Die AS Monaco mit Neu-Trainer Niko Kovac, der FC Sevilla, der AC Florenz sowie der AC Mailand und die AS Rom bekundeten zuletzt Interesse am ehemaligen BVB-Profi. Dass der Nationalspieler wohl zu Gehaltseinbußen bereit wäre, macht die Absage des lukrativen Miami-Angebots deutlich.

Weitere Infos

Kommentare