Mehr „Speed“: Neue Kandidaten auf Eintrachts Stürmer-Liste

Bei Eintracht Frankfurt träumen viele von Luka Jovics Rückkehr. Den Ausschlag wird wohl vor allem der finanzielle Aspekt geben. Auf der Kandidatenliste von Chefscout Ben Manga stehen derweil noch einige andere interessante Namen.

Divock Origi erhält bei den Reds wenig Spielzeit
Divock Origi erhält bei den Reds wenig Spielzeit ©Maxppp

Bas Dost hat Eintracht Frankfurt verlassen. Damit fehlt Trainer Adi Hütter ein körperlich sehr präsenter und auch torgefährlicher Mann in der Sturmmitte. Klar ist: Ein neuer Neuner soll im Winter kommen, dasselbe Profil wie jenes von Dost ist aber nicht unbedingt gefragt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gesucht sei ein Mann, „der einen gewissen Speed und Präsenz hat und uns kurzfristig hilft“, erläuterte Hütter auf der gestrigen Pressekonferenz. Attribute, die auf die bislang gehandelten Luka Jovic (23/Real Madrid) und Joshua Zirkzee (19/FC Bayern) zutreffen.

Alternativen auf dem Zettel

Selbstredend hat Chefscout Ben Manga noch weitere Namen auf dem Zettel, sollten beide Transfers im Januar nicht zu realisieren sein. Die ‚Lampertheimer Zeitung‘ nennt Cenk Tosun (29/ FC Everton), Sam Lammers (23/ Atalanta Bergamo), Divock Origi (27/ FC Liverpool) und Myziane Maolida (21/ OGC Nizza).

Das sind allesamt Spieler, die bei ihren aktuellen Klubs nur eine Nebenrolle spielen – ebenso wie Jovic und Zirkzee. Seit dem heutigen Freitag hat der Wintertransfermarkt offiziell geöffnet, das geschäftige Treiben kann also losgehen. Die Frankfurter werden in diesem Monat eine Lösung auf der Mittelstürmer-Position präsentieren, ein echter Favorit zeichnet sich vorerst aber nicht ab.

Weitere Infos

Kommentare