PSG: Tuchel-Abschied zeichnete sich ab

Thomas Tuchel während des Champions League-Turniers in Lissabon
Thomas Tuchel während des Champions League-Turniers in Lissabon ©Maxppp

Sportdirektor Leonardo hat Stellung zur Entlassung von Thomas Tuchel als Trainer von Paris St. Germain bezogen und die Beweggründe für die Trennung erläutert. „Wir wussten, und er wusste auch, dass es schwierig werden würde, seinen Vertrag am Saisonende zu verlängern. Aber an der Stelle haben wir uns entschlossen, dem ein wenig vorzugreifen. Wir haben nicht den Trainer gewechselt, um anzugeben. Ich denke nicht, dass es eine Überraschung für Tuchel sein konnte. Es war nicht das erste Mal, dass wir die Situation besprochen haben. Vielleicht hat er mich nicht mehr verstanden“, so der 51-jährige Brasilianer gegenüber ‚France Football‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Von Tuchels Nachfolger Mauricio Pochettino verspricht sich Leonardo indes eine ganze Menge: „Ich denke, es ist wichtig, einen Stil auf dem Platz durchzusetzen, denn Paris muss seine eigene Identität haben. Das entwickelt sich nicht in ein paar Wochen, sondern über mehrere Jahre. Ich denke, Pochettino kann uns dazu bringen, diese Identität auf konstante Art und in Verbindung mit der DNA des Klubs zu verfeinern.“

Weitere Infos

Kommentare