Monaco denkt an Haidara

Luka Jovic, Filip Kostic oder Marius Wolf – Spieler mit Bundesliga-Erfahrung stehen bei der AS Monaco neuerdings hoch im Kurs. Auch in Leipzig hat der Ligue 1-Klub einen Kandidaten entdeckt.

Amadou Haidara kam Anfang 2019 nach Leipzig
Amadou Haidara kam Anfang 2019 nach Leipzig ©Maxppp

Das neue Monaco-Duo um Trainer Niko Kovac und Sportdirektor Paul Mitchell hat ein weiteres Transferziel in der Bundesliga ausfindig gemacht. Nach FT-Informationen besteht Interesse an Amadou Haidara von RB Leipzig.

Unter der Anzeige geht's weiter

Mitchell kennt den zentralen Mittelfeldspieler bestens aus gemeinsamen Zeiten bei den Sachsen, für die er bis Sommer 2019 als Chefscout arbeitete. Im Januar desselben Jahres hatte Leipzig Haidara für 19 Millionen Euro vom Salzburger Schwesterklub verpflichtet.

Einen Stammplatz konnte sich der malische Nationalspieler seither nicht erkämpfen. Zum Schnäppchenpreis wäre Haidara dennoch nicht zu haben, der Vertrag des 22-Jährigen läuft bis 2023.

Weitere Infos

Kommentare