Im Winter: Mainz hat auf zwei Positionen Bedarf

Christian Heidel ist Sportvorstand in Mainz
Christian Heidel ist Sportvorstand in Mainz ©Maxppp

Sportvorstand Christian Heidel von Mainz 05 hat sich zum Transferfenster im Winter geäußert. Gegenüber der ‚Bild‘ lässt der 59-Jährige verlauten: „Natürlich beobachten wir den Markt. Allein schon, weil wir auch für den nächsten Sommer gucken müssen. Es wäre kein Problem, einen Spieler im Winter zu holen, wenn wir es müssten und wollten.“ Nach den Abgängen von Jeremiah St. Juste (25) und Moussa Niakhaté (26) sowie Sperren und Verletzungen herrscht vor allem in der Abwehr Personalnot, doch „das Risiko sind wir bei der Planung eingegangen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Neben der Verteidigung tut sich auf der Torhüter-Position mit dem angekündigten Abgang von Finn Dahmen (24) eine weitere Baustelle auf. Darauf angesprochen erklärt Heidel: „Der Junge muss spielen, deswegen haben wir mit ihm auch gar nicht verhandelt.“ Vor der Saison gab es bis auf Augsburg „keine entsprechenden Angebote“, allerdings sei man für den Winter offen – „vorausgesetzt, wir bekommen Ersatz für ihn.“

Weitere Infos

Kommentare