„Überrascht über Kehrtwende“: Hinteregger sollte gehen

Martin Hinteregger im Einsatz für die Eintracht
Martin Hinteregger im Einsatz für die Eintracht ©Maxppp

Abwehrmann Martin Hinteregger war bei Eintracht Frankfurts Gewinn der Europa League ein maßgeblich entscheidender Faktor. Dennoch setzte man sich bei den Adlern ernsthaft mit einem Verkauf des Österreichers auseinander, wie der Innenverteidiger im Interview mit der ‚Kronen Zeitung‘ nun bestätigt. „In diesem Jahr ist sehr viel in die Brüche gegangen. Mir wurde im Spätherbst und zwischen den Viertelfinalspielen gegen Barcelona gesagt, dass ich im Sommer gehen soll“, äußert sich Hinteregger.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Hessen sehen jedoch nun von einem Verkauf ab. Das Umdenken der Eintracht kam für den Publikumsliebling dann unerwartet, gibt der 29-Jährige zu: „Ich bin überrascht über die Kehrtwende des Klubs, dass ich doch bleiben soll. Die Champions League will ich mir mit diesen Fans sicher nicht entgehen lassen.“ Der Vertrag des Kärntners läuft noch bis Sommer 2024.

Weitere Infos

Kommentare