Abschied trotz Königsklasse? Weghorst verspricht nichts

Auch dank der 18 Saisontore von Wout Weghorst ist der VfL Wolfsburg auf Champions League-Kurs. Der Mittelstürmer würde gerne mit dem Autoklub die Königsklasse spielen – ein Treuebekenntnis vermeidet er dennoch.

Wout Weghorst steht noch bis 2023 unter Vertrag
Wout Weghorst steht noch bis 2023 unter Vertrag ©Maxppp

Wout Weghorst hat seine Zukunft auf Nachfrage offen gelassen. Im ‚Aktuellen Sportstudio‘ des ‚ZDF‘ sagte der Torjäger des VfL Wolfsburg am Samstagabend: „Ich kann natürlich nichts versprechen, du weißt, wie es läuft im Fußball.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Seit 2018 spielt der Niederländer bei den Wölfen, erzielte seither 61 Tore in 114 Spielen. Aktuell befindet sich der VfL auf Champions League-Kurs – trotz der gestrigen 3:4-Niederlage bei Verfolger Eintracht Frankfurt.

Auch deshalb fühlt sich Weghorst „sehr wohl in Wolfsburg“. Es gelte: „Wenn es für alle das Gefühl gibt, dass wir weiter gehen, dann geht es so weiter.“ Der Vertrag des 28-Jährigen läuft noch bis 2023.

Tottenham-Interesse

Dem Vernehmen nach gibt es aber eine Absprache, dass er bei einem lukrativen Angebot eines europäischen Top-Teams gehen darf. Gerüchte gab es immer wieder um Tottenham Hotspur. Aber: Ob die Londoner in der kommenden Saison ebenfalls Champions League spielen, ist aktuell doch sehr fraglich.

Weitere Infos

Kommentare