Tuchel-Abschied kostet Bayern ein Vermögen – Nachfolgersuche in England

von Dominik Schneider - Quelle: Sky | Bild
1 min.
Thomas Tuchel winkt zum Abschied @Maxppp

Der Abschied von Thomas Tuchel kostet den FC Bayern ein kleines Vermögen. Gleichzeitig führt die Suche nach einem Nachfolger offenbar in die Premier League.

Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund hatten es bei Thomas Tuchel nochmal versucht. Zwischen dem Trainer und dem FC Bayern konnte aber keine Einigung gefunden werden. Das könnte auch damit zusammenhängen, dass die Bayern Tuchel bei der im Februar vereinbarten Trennung ein extrem lukratives Abfindungspaket geschnürt haben. Vorerst ist der Übungsleiter nämlich nur freigestellt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut ‚Sky‘ erhält Tuchel weit über zehn Millionen Euro für das vorzeitige Ende. Die volle Summe wird auch dann fällig, wenn Tuchel vorzeitig bei einem neuen Verein unterzeichnet. Das gesamte Trainerteam soll zudem bis 2025 weiterhin das volle Gehalt beziehen. Auf eine Ablöse für Tuchel müssen die Bayern dem Bericht zufolge auch nicht hoffen, denn laut dem Pay-TV-Sender wurde Tuchel zugestanden, in jedem Fall ablösefrei wechseln zu dürfen.

Lese-Tipp Bayer: Der Preis für Toptalent Natali

Nachfolgersuche führt nach England

Unterdessen steht man an der Säbener Straße unter enormen Druck, zeitnah einen neuen Trainer zu präsentieren. ‚Bild‘ und Sky‘ berichten unisono, dass die Bayern dafür in der Premier League wildern wollen. Aktuell habe Eberl es auf einen Coach aus der englischen Eliteliga abgesehen. Der Name ist noch nicht bekannt. Klar ist nur, dass es weder Oliver Glasner (49/Crystal Palace) noch Roberto De Zerbi (44/Brighton & Hove Albion) sein wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter