Hertha: Tumor-Diagnose bei Boëtius

Jean-Paul Boëtius kam aus Mainz nach Berlin
Jean-Paul Boëtius kam aus Mainz nach Berlin ©Maxppp

Hertha BSC muss auf unbestimmte Zeit auf Jean-Paul Boëtius verzichten. Wie die Berliner offiziell bestätigen, wurde „bei einer urologischen Untersuchung am Mittwoch ein Tumor im Hoden diagnostiziert“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Niederländer muss sich nun einer OP unterziehen. Boëtius war im Sommer von Mainz 05 nach Berlin gewechselt. Bislang kam der 28-Jährige bei jedem Pflichtspiel zum Einsatz.

Weitere Infos

Kommentare