Die Wahl zum Weltfußballer 2014 hat Cristiano Ronaldo im Januar recht deutlich für sich entschieden. In das Selbstverständnis des polarisierenden Portugiesen würde eigentlich auch passen, dass er vor Dauerrivale Lionel Messi der bestbezahlte Spieler der Welt ist. Doch der kleine Argentinier verdient inklusive Prämien und sonstigen Einnahmen (Werbung etc.) rund elf Millionen Euro mehr als Ronaldo.

Erster Bundesliga-Profi im Ranking ist Robert Lewandowski vom FC Bayern München, der deutlich weniger Jahresgehalt einstreicht als die anderen Top-Stars, dafür aber höhere Prämien.

Die Top10

1. Lionel Messi (FC Barcelona) : 65 Mio. (Jahresgehalt: 36 Mio., Prämien: 1 Mio., Sonstiges: 28 Mio.)

2. Cristiano Ronaldo (Real Madrid) : 54 Mio. (Jahresgehalt: 27 Mio., Prämien: 1 Mio., Sonstiges: 26 Mio.)

3. Neymar (FC Barcelona) : 36,5 Mio. (Jahresgehalt: 20 Mio., Prämien: 500 000, Sonstiges: 16 Mio.)

4. Thiago Silva (Paris St. Germain) : 27,5 Mio. (Jahresgehalt: 23 Mio., Prämien: 1 Mio., Sonstiges: 3,5 Mio.)

5. Robin van Persie (Manchester United) : 25,6 Mio. (Jahresgehalt: 16,1 Mio., Prämien: 7 Mio., Sonstiges: 2,5 Mio.)

6. Gareth Bale (Real Madrid) : 23,8 Mio. (Jahresgehalt: 14 Mio., Prämien: 800 000, Sonstiges: 9 Mio.)

7. Wayne Rooney (Manchester United) : 22,5 Mio. (Jahresgehalt: 16,1 Mio., Prämien: 200 000, Sonstiges: 6,2 Mio.)

8. Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain) : 21,5 Mio. (Jahresgehalt: 15 Mio., Prämien: 2 Mio., Sonstiges: 4,5 Mio.)

9. Sergio Agüero (Manchester City) : 21,2 Mio. (Jahresgehalt: 14,6 Mio., Prämien: 600 000, Sonstiges: 6 Mio.)

10. Robert Lewandowski (FC Bayern München) : 20,2 Mio. (Jahresgehalt: 9 Mio., Prämien: 10 Mio., Sonstiges: 1,2 Mio.)