Eintracht Frankfurt hat offenbar den 18-jährigen Moise Kean ins Visier genommen. Dies berichtet ‚Sky Italia‘ am heutigen Montag. Juventus Turin seinerseits sei nicht abgeneigt, das Eigengewächs zu verkaufen, fordere allerdings rund 20 Millionen Euro.

Kean ist das größte Offensivtalent Italiens. In der vergangenen Saison war er an Hellas Verona verliehen und erzielte dort in 19 Liga-Auftritten vier Treffer. Vor wenigen Tagen belegte er mit der italienischen Auswahl den zweiten Platz bei der U19-WM. Bei der Finalniederlage gegen Portugal (3:4 n.V.) schnürte er einen Doppelpack. Dennoch traut man ihm in Turin offenbar nicht zu, kurzfristig den Sprung in die Stammelf zu schaffen.

UnwahrscheinlichFT-Meinung: Kean wäre für Frankfurt ohne Frage ein hochinteressanter Spieler. Aber zwei wesentliche Gründe sprechen gegen einen Transfer: Zum einen der veranschlagte Preis (selbst im Falle eines Rebic-Verkaufs), zum anderen dürfte Juve eigentlich nicht bereit sein, den Youngster dauerhaft abzugeben. Eine Leihe ist da deutlich plausibler.