Edin Džeko, Zvjezdan Misimović, Vedad Ibišević oder Sejad Salihović – die Liste der Bosnier, die schon in der Bundesliga für Furore gesorgt haben, ist lang. Laut hiesigen Medienberichten könnte Rechtsaußen Miroslav Stevanović vom serbischen Erstligisten FK Vojvodina Novi Sad bald der nächste sein, der sich im deutschen Oberhaus versucht.

Wie das Magazin ‚SportSport.ba‘ berichtet, interessiert sich der FC Schalke 04 nachhaltig für den 22-Jährigen, der zuletzt beim 4:4 der bosnischen gegen die deutsche U21-Auswahl überzeugte. Angeblich haben die ‚Knappen‘ bereits Kontakt zur Vereinsführung von Novi Sad aufgenommen, Interesse bestehe an einer Verpflichtung im Winter.

Stevanović würde bei ‚Königsblau‘ mit Jefferson Farfán und Chinedu Obasi auf namhafte Konkurrenz treffen. Auch Ibrahim Afellay oder Julian Draxler könnten seine Position bekleiden. Insofern erscheint fraglich, ob Manager Horst Heldt tatsächlich schon im Januar zuschlagen möchte. Als mittelfristige Alternative wäre Stevanović aber allemal interessant.