Das Interesse des FC Bayern an Philippe Coutinho ist verbrieft. Ein Sprecher des FC Barcelona bestätigt entsprechende Meldungen gegenüber der ‚Süddeutschen Zeitung‘. Es sei jedoch nach wie vor unklar, ob das Werben der Münchner über das „bloße Ankopfen hinausgehe“.

Auch gegenüber ‚Goal.com‘ und ‚Spox.com‘ nahmen die Katalanen Stellung zum Bayern-Interesse. „Es gibt Interesse vonseiten der Bayern, aber keine Einigung“, wird ein Barça-Sprecher zitiert. Auch die Sport-Portale geben jedoch keine Auskunft darüber, wie weit die Verhandlungen tatsächlich sind.

Die spanische ‚Mundo Deportivo‘ hatte am heutigen Dienstag berichtet, dass die Bayern eine zweijährige Leihe samt Kaufoption anstreben. Sowohl Barça als auch Coutinho selbst lehnen ein solches Modell aber offenbar ab. Es stünden insgesamt vier Probleme einem Coutinho-Transfer nach München im Weg.

Noch bis zum 2. September haben die Bayern Zeit, diese aus dem Weg zu räumen – so lange Paris St. Germain nicht dazwischen kommt. Laut Medienberichten soll der Brasilianer bei PSG in ein Transfermodell, das Neymar zurück nach Barcelona schicken würde, eingebunden werden. Die Münchner müssen sich also sputen, falls ihr bestätigtes Interesse an Coutinho konkreter Natur ist.