Der SC Freiburg sichert sich offenbar die Dienste von Chang-hun Kwon. ‚Sky‘ berichtet, dass der Außenstürmer einen Vertrag bis 2021 beim Bundesligisten unterschreiben wird. Noch am heutigen Donnerstag werde Kwon den Medizincheck absolvieren.

An den FCO Dijon sollen drei Millionen Euro Ablöse fließen. Für den Tabellen-18. der abgelaufenen Ligue 1-Saison kam Kwon verletzungsbedingt nur zu 24 Pflichtspieleinsätzen (vier Tore). Der 16-fache südkoreanische Nationalspieler wäre der vierte Freiburg-Neuzugang.

Zuvor hatten die Breisgauer bereits Kwons Landsmann Woo-yeong Jeong (FC Bayern), Ex-Spieler Jonathan Schmid (FC Augsburg), und Gian-Luca Itter (VfL Wolfsburg) verpflichtet. Gehen wird dagegen Keven Schlotterbeck.

Schlotterbeck nach Berlin

Der 22-jährige Innenverteidiger steht vor einer einjährigen Leihe zu Aufsteiger Union Berlin. Laut ‚kicker‘ ist nur noch ein finales Gespräch der Freiburg-Verantwortlichen geplant, ehe der Deal finalisiert wird.

Die Eisernen basteln zudem am Transfer von Außenstürmer Marius Bülter (26/FC Magdeburg). Union-Geschäftsführer Oliver Ruhnert sagt: „Ich kann bestätigen, dass wir uns intensiv mit der Personalie beschäftigen.“ Noch hake es an der finanziellen Umsetzbarkeit, Magdeburg fordert eine Million Euro Ablöse.