Manuel Neuer verdient beim FC Bayern München in Zukunft angeblich sechs Millionen Euro im Jahr. Damit soll er sein Gehalt gegenüber seiner Zeit beim FC Schalke 04 verdreifacht haben. Durch seinen Verkauf sind folglich zwei Millionen Euro im Gehaltsbudget der ‚Knappen‘ frei geworden, die an neue Torleute weitergereicht werden können. Einen nicht unerheblichen Teil dieser Summe verdient in Zukunft Ralf Fährmann.

Laut ‚Sport Bild‘ stockt die Verpflichtung des zweiten Wunschkandidaten für das Tor, Jens Lehmann, an dessen Gehaltsforderungen. Der langjährige Nationaltorhüter verlangt demnach weit mehr als vier Millionen Euro pro Jahr, um bei den ‚Knappen‘ zu unterschreiben. Sollte der ‚Oldie‘ keine Abstriche machen, wird ihn Schalke nicht verpflichten.

Die ‚Knappen‘ könnten Lehmann möglicherweise entgegenkommen, wenn es ihnen gelänge, Albert Streit von der Gehaltsliste zu streichen. Der ehemalige Frankfurter, mit Vertrag bis Sommer 2012 ausgestattet, verdient zwei Millionen Euro in einer Saison und würde mittlerweile selbst mit Freude gehen. Doch Interessenten sind bisher nicht in Sicht.

Ganz anders ist die Situation bei Jermaine Jones. Der von Felix Magath verbannte Mittelfeldspieler hat laut Quelle die Qual der Wahl. Die Leihe bei den Blackburn Rovers endet. Der amerikanische Nationalspieler würde wohl am liebsten bleiben, doch auch eine Rückkehr zu ‚Königsblau‘ ist nicht vom Tisch. Außerdem soll der FC Liverpool Interesse zeigen. Für die Knappen wäre ein Verkauf positiv: Da Jones’ Vertrag erst 2014 endet, dürfte bei einem Transfer eine satte Ablöse fließen.