Max Eberl intensiviert die Suche nach einem Mann für die linke Seite der Viererkette. Der Nachfolger von Oscar Wendt (33) ist nach wie nicht gefunden, der als Thronfolger verpflichtete Andreas Poulsen (19) drängt sich bislang nicht auf. Die Zweifel am Niederrhein mehren sich, dass der Däne mittelfristig das Format für Spitzenfußball in der Bundesliga mitbringt.

Der ‚Express‘ wirft am heutigen Freitag zwei neue Namen in die Runde: Aarón Martin vom FSV Mainz 05 und Alberto Moreno, dessen auslaufender Vertrag beim FC Liverpool nicht verlängert wird. Beide sind Spanier und verkörpern ähnlich wie Wendt den Typus des offensivorientierten Linksverteidigers.

Mammutaufgaben für Eberl

Martin umgarnt allerdings auch Atlético Madrid. Eine Ausstiegsklausel über 40 Millionen Euro erschwert das Herankommen an den 22-Jährigen zusätzlich. Bei Moreno liegt die Problematik eher in der Höhe des Gehalts. Sollte er von den Reds nach Gladbach wechseln, müsste er deutliche Abstriche in Kauf nehmen.

Eberls Suche ist also vermutlich noch nicht am Ende. Zuvor waren bereits die Namen zweier weiterer Kandidaten mit spanischem Pass öffentlich geworden: Juan Miranda (19) vom FC Barcelona und Marc Cucurella (20), momentan von Barcelona an SD Eibar verliehen.