Eintracht Frankfurt bekundet Interesse am mexikanischen Angreifer José Marcías, der noch bis Ende des Kalenderjahres von Guadalajara an Club León FC verliehen ist. Laut der Zeitung ‚Record‘ haben die Hessen Scouts zur U20-WM nach Polen geschickt, um den 19-jährigen Rechtsfuß genauer unter die Lupe zu nehmen.

Mit Mexiko kam Marcías zwar nicht über die Vorrunde hinaus, hat aber dennoch seine Fähigkeiten mehrfach aufblitzen lassen. ‚Record‘ berichtet von umgerechnet rund 14 Millionen Euro, die für den Youngster aufgerufen werden könnten.

Elf Treffer in 25 Pflichtspielen sind Marcías in der noch laufenden Saison in Mexiko gelungen. An die Quote von Luka Jovic kommt er damit bei weitem nicht heran. Mit 1,77 Meter Körpergröße und wesentlich weniger beeindruckender Physis verkörpert er aber auch einen anderen Spielertypen.

ScoutingFT-Meinung: Marcías passt durchaus ins Frankfurter Raster. Immer mal wieder hat Fredi Bobic in den zurückliegenden Jahren mit experimentellen Ideen aufgewartet. Bislang geht das Interesse allerdings nicht über Scouting hinaus.