Moritz Leitner lässt das Kapitel Bundesliga voraussichtlich zeitnah hinter sich. Schon vergangene Woche hatte der BVB ihn vom Training freigestellt. Nach Stationen beim TSV 1860 München, dem FC Augsburg, dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund zieht es den Mittelfeldgestalter offenbar nach Italien, zu Lazio Rom.

Wie das römische Onlineportal ‚Cittaceleste‘ berichtet, wird der 23-Jährige am heutigen Dienstag zum Medizincheck in der ‚Ewigen Stadt‘ erwartet. Um 11.30 Uhr werde Leitner diesen in der Clinica Paideia absolvieren. Als Ablöse für den gebürtigen Münchner, dessen Vertrag 2017 ausläuft, werden 1,5 bis 2,5 Millionen Euro gehandelt. Zuletzt wurde auch die AS Monaco als Interessent in die Verlosung geworfen.

Der ehemalige Kapitän der deutschen U21-Nationalmannschaft wechselte schon 2011 für 800.000 Euro von den ‚Löwen‘ zum BVB. In Dortmund konnte Leitner aber zu keinem Zeitpunkt wirklich Fuß fassen. Auch die Leihe zum VfB brachte nicht die erhoffte Wende in seiner Entwicklung. Und spätestens seit dieser Saison ist kein Platz mehr im üppig besetzten Mittelfeld von Trainer Thomas Tuchel.

FT-Meinung: Leitner und die Borussia gehen endgültig getrennte Wege. Für beide Seiten eine wohl gute Entscheidung. Der 23-Jährige kann die fruchtlosen Jahre in Dortmund hinter sich lassen und den Fokus in Rom wieder auf seine fußballerischen Qualitäten richten. Tuchel wiederum hat einen unzufriedenen Spieler weniger, der dem Team in seiner Verfassung der zurückliegenden Monate ohnehin nicht helfen könnte.