Trotz guter Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Russland konnte Yussuf Poulsen das dramatische Achtelfinalaus der dänischen Auswahl nicht verhindern. Dennoch nutzte der 24-Jährige seine Spielzeit, um Werbung in eigener Sache zu machen.

Laut ‚calciomercato.com‘ hat Poulsen das Interesse von drei Premier League-Klubs geweckt. Demnach buhlen West Ham United, der FC Everton sowie Newcastle United um den Dänen. Wie es um die Bereitschaft von RB Leipzig bestellt ist, den Stürmer abzugeben, berichtet die Quelle nicht. Da in der kommenden Saison neben Timo Werner und Jean-Kévin Augustin auch 15-Millionen-Neuzugang Matheus Cunha für die Sachsen angreift, könnte Poulsen verfügbar werden.

Neuer Rechtsverteidiger?

Neben den Abschiedsspekulationen ranken sich in Leipzig auch Gerüchte um potenzielle Zugänge. Wie ‚France Football‘ berichtet, wollen die Sachsen Ronaël Pierre-Gabriel von der AS St. Étienne verpflichten. Laut dem Fachmagazin ist der 20-jährige Rechtsverteidiger die oberste Priorität für die defensive Außenbahn.

Für die rechte Abwehrseite hat RB eigentlich schon Nordi Mukiele verpflichtet. Da der Neuzugang von HSC Montpellier jedoch auch in der Innenverteidigung auflaufen kann, könnte Pierre-Gabriel eine weitere junge Perspektivlösung sein.

FT-Meinung: Sollten gute Angebote für Poulsen bei RB ankommen, könnte der Klub über einen Verkauf nachdenken. Ohne Not wird man den Dänen jedoch nicht ziehen lassen.