Exequiel Palacios präsentiert sich am kommenden Sonntag im Finale der Copa Libertadores einem großen Publikum – und hautnah wohl auch seinem neuen Arbeitgeber. Denn das Finale der südamerikanischen Champions League wurde aus sicherheitstechnischen Gründen in die spanische Hauptstadt verlegt.

Zuletzt war durchgesickert: Der Mittelfeldspieler von River Plate steht kurz vor einem Wechsel zu Real Madrid. Berater Renato Corsi sagt in der ‚as‘: „Die Vereine haben ihre Gespräche vorläufig eingestellt wegen der beiden Endspiele. Sobald diese vorbei sind, wird weiter gesprochen.“

Der Agent bestätigt zudem, dass die Königlichen die besten Chancen auf die Verpflichtung des 20-Jährigen besitzen. Einen Anruf gab es aber auch aus Deutschland: „Inter hat sich gemeldet, die Roma und Wolfsburg. Viele Vereine sind interessiert, aber mit Real Madrid sind wir am weitesten.“ Die Ablöse für Palacios wird auf rund 20 Millionen Euro geschätzt.