In der Welt der Berater pflegt Giovanni Branchini ganz bewusst ein Schattendasein. Während sich Jorge Mendes mit seinen Superstars ablichten lässt und Mino Raiola durch großspurige Zitate auffällt, scheut der Italiener fast gänzlich das Rampenlicht. Vor allem aber in München schätzt man die Dienste des Chefunterhändlers.

2003 soll Branchini beim Transfer von Cristiano Ronalo zu Manchester United die ersten Fäden gesponnen haben. Bei den Bayern war er in die Transfers von Luca Toni aber auch von Pep Guardiola und erst jüngst Lucas Hernandéz und Ivan Perisic involviert. Nun wird offenbar erneut seine Hilfe verlangt.

Nach Informationen der ‚Sport Bild‘ kam es zu einem geheimen Treffen der Bayern-Bosse mit dem Spielervermittler. Demnach ist der Italiener in den sich anbahnenden Transfer von Leroy Sané involviert. Gut möglich, dass nun die letzten Hürden aus dem Weg geräumt werden sollen und bei der Gelegenheit auch die Trainersuche Thema war.

Branchini traf sich mit Sané-Berater

In den vergangenen Monaten soll es mehrfach zu solchen Treffen gekommen sein. Bereits im Sommer hatte Branchini bei Sané seine Finger im Spiel, ehe sich der deutsche Nationalspieler in Diensten von Manchester City das Kreuzband gerissen hatte. In der Folge kam es unter anderem zu Meetings zwischen dem Unterhändler und Sané-Berater David Gardner.