Der FC Bayern könnte mit Hakim Ziyech ein Schnäppchen machen. Laut dem ‚Daily Mirror‘ darf der Rechtsaußen Ajax Amsterdam im Sommer für nur rund 28 Millionen Euro verlassen. In windigen Transferzeiten ein sehr geringer Wert.

Zum Vergleich: Nicolas Pépé vom OSC Lille, der in den Planungen der Bayern ebenfalls eine Rolle spielt, würde rund 80 Millionen Euro kosten. Genauso viel wie der neue Münchner Rekordtransfer Lucas Hernández.

Ziyech spielt eine fantastische Saison mit Ajax Amsterdam (19 Tore, 20 Vorlagen). Auch in der Champions League glänzt der 26-jährige Linksfuß, Ajax steht im Halbfinale. Sein geringer Preis hat aber auch weitere Bewerber auf den Plan gerufen.

Die Premier League mischt mit

So berichtet der ‚Daily Mirror‘ weiter, dass auch Manchester City, Manchester United, der FC Arsenal und der FC Liverpool die Fühler nach Ziyech ausstrecken. Der Marokkaner steht in Amsterdam noch bis 2021 unter Vertrag.

Erst am Freitag hatte Ziyech im Ajax-TV verlauten lassen: „Ich bin immer jemand, der sehr wählerisch ist. Es muss einen Klub geben, den ich gegen Ajax eintauschen möchte. Das passiert nicht einfach so.“ Die Bayern sind wohl noch im Rennen.

Heißes ThemaFT-Meinung: Aus dem Artikel des ‚Daily Mirror‘ geht nicht genau hervor, weshalb Ziyech für eine solche geringe Summe zu haben sei. Möglich ist, dass eine Ausstiegsklausel dahintersteckt. Wie dem auch sei: Für die Bayern wird es nicht einfacher, den Edeltechniker an Bord zu holen. Die finanziell übermächtige Konkurrenz von der Insel dürfte schon bald energisch ins Rennen um Ziyech eingreifen.