Während sowohl Cesare als auch Paolo Maldini als beinharte Verteidiger bekannt waren, konzentriert sich Daniel Maldini in der U19 des AC Mailand überwiegend aufs Tore schießen. Mit Erfolg: Der erst 17-Jährige schoss in den vergangenen zwölf Partien sieben Tore. Dabei traf der Teenager aus allen Lagen.

Talent in die Wiege gelegt

Vor dem Tor ist der Sohn von Paolo Maldini für sein Alter bereits eiskalt. Dazu weiß der Rechtsfuß, mit dem Ball umzugehen. In sämtlichen Milan-Jugendmannschaften wurde er bereits auf mehreren Positionen eingesetzt. Egal, ob im offensiven Mittelfeld, als linker sowie rechter Flügelstürmer oder als Hängende Spitze – Maldini sorgt für Aufsehen.

Dass das Talent in dieser Saison in der ersten Mannschaft zum Zuge kommen wird, scheint noch ausgeschlossen. Maldini Senior hatte zuletzt gegenüber italienischen Medien betont, dass in nächster Zeit auch eine Leihe in Frage kommen könnte. In diesem Zusammenhang muss aber alles stimmig sein. Potenziell interessierte Klubs sollen dem Angreifer Spielpraxis garantieren können.

Rohdiamant wächst heran

Jüngst wurden Maldinis spielerische Qualitäten von Italiens U18-Nationaltrainer Daniele Franceschini anerkannt. Der 43-Jährige berief ihn am heutigen Freitagmorgen für das anstehende Länderspiel gegen die Niederlande.

Es scheint unbestritten, dass Maldini seinen Weg gehen wird. Im Gegensatz zu seinem Bruder Christian wird er wohl nicht den Status eines ewigen Talents verliehen bekommen. Zu konstant sind seine Darbietungen in den Jugendteams von Milan.

Derweil spielt der ältere Bruder in der Serie C bei Alma Juventus Fano in der dritten italienischen Liga. Nachdem er in der Mailänder U19 vor über zweieinhalb Jahren aussortiert worden war, folgten Leihen zu unterklassigen italienischen Klubs. Auch auf Malta wagte der 22-jährige Innenverteidiger sein Glück.

Langfristiges Ziel: Serie A

Im Umfeld des Traditionsverein sind sich alle einig: Stürmer Maldini soll in der nächsten Spielzeit mit den Profis trainieren. Sein Vater machte daraus zuletzt keinen Hehl. Er hat großes Vertrauen in seinen Filius.