RB Leipzig beschäftigt sich intensiv mit der Personalie Marin Pongracic von RB Salzburg. Nach FT-Informationen traf sich Trainer Julian Nagelsmann schon persönlich mit dem 22-jährigen Innenverteidiger. Beide Seiten können sich eine künftige Zusammenarbeit gut vorstellen.

In Leipzig könnte Pongracic den Kaderplatz von Dayot Upamecano einnehmen. Der 21-jährige Franzose ist wechselwillig und sein bis 2021 laufenden Vertrag enthält eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro. Manchester City, der FC Arsenal und Tottenham Hotspur liebäugeln mit einer Verpflichtung.

Vertrag kein Hindernis

Pongracic würden von Salzburg trotz Vertrag bis 2022 wohl keine Steine in den Weg gelegt, wenn die Reise nach Leipzig gehen soll. Der gebürtige Landshuter, der bereits drei U21-Länderspiele für Kroatien absolvierte, war im Sommer 2017 vom TSV 1860 München nach Salzburg gewechselt. Seitdem lief er 54 Mal im Trikot des österreichischen Meisters auf.

In der aktuellen Saison kam Pongracic verletzungsbedingt erst fünfmal zum Einsatz. In fittem Zustand gehört der 1,90 Meter große Abwehrspieler aber zum Stammpersonal. Den nächsten Entwicklungsschritt könnte er dann in Leipzig machen.