Grzegorz Krychowiak wechselt vom FC Sevilla zu Paris St. Germain. Wie der Spieler selbst via ‚Twitter‘ verkündet, unterschreibt er beim französischen Serienmeister einen Vertrag bis 2021. Über die Ablösesumme ist noch nichts bekannt. Sie dürfte bei rund 40 Millionen Euro liegen. Er folgt somit seinem Trainer Unai Emery, der ihn 2014 nach Andalusien lotste.

Während seiner zwei Jahre in Sevilla gewann der polnische Mittelfeldabräumer zweimal die Europa League. Spätestens seit seinen fabelhaften Leistungen bei der noch laufenden Europameisterschaft in Frankreich zählte er zu den begehrtesten Sechsern Europas.

In Paris könnte der 26-Jährige als Nachfolger des alternden Thiago Motta vorgesehen sein. Seine weiteren Mittelfeldkonkurrenten hören auf die Namen Blaise Matuidi, Marco Veratti und Javier Pastore. Als Wunschspieler des Trainers dürfte Krychowiak dennoch gute Aussichten auf einen Stammplatz haben.