Die französische Ligue 1 hat einen neuen Rekordtransfer: 43 Millionen Euro überweist Paris Saint-Germain für Javier Pastore an US Palermo. Damit ist der Argentinier sowohl der teuerste Transfer in der Klubgeschichte von PSG als auch der teuerste Neuzugang in der Geschichte des französischen Fußballs.

Gegen Mitternacht haben wir unsere Verhandlungen abgeschlossen“, erklärte Palermo-Präsident Maurizio Zamparini am Samstag gegenüber dem italienischen Radiosender ‚Radio Radio‘. „Der Verkauf Pastores zu PSG für 43 Millionen Euro ist praktisch offiziell. Ich glaube, neben Sergio Agüero ist er der König des Sommertransfermarkts“, so Zamparini weiter.

Pastore wechselte 2007 für rund sieben Millionen Euro von Atlético Huracán nach Palermo. Für die Sizilianer bestritt der 22-Jährige 82 Spiele, in denen er 16 Tore erzielte. Für die Nationalmannschaft Argentiniens lief der offensive Mittelfeldspieler bisher elf Mal auf. In Paris unterschreibt Pastore einen Vertrag bis 2016. Bereits in den letzten Wochen lotste PSG Torhüter Salvatore Sirigu (Palermo), Mohamed Sissoko (Juventus Turin) und Jérémy Ménez (AS Rom) aus der Serie A in den Prinzenpark.

Die teuersten Transfers der Ligue 1

1. Javier Pastore (US Palermo zu Paris Saint-Germain, 2011): 43 Millionen Euro

2. Nicolas Anelka (Real Madrid zu Paris Saint-Germain, 2000): 33,5 Millionen Euro

3. Lisandro López (FC Porto zu Olympique Lyon, 2009): 24 Millionen Euro

4. Yoann Gourcuff (Girondins Bordeaux zu Olympique Lyon, 2010): 22 Millionen Euro

5. Severino Lucas (Atlético Paranense zu Stade Rennes, 2000): 21,4 Millionen Euro

6. Shabani Nonda (Stade Rennes zum AS Monaco, 2000): 19,8 Millionen Euro

7. Kader Keita (OSC Lille zu Olympique Lyon, 2007): 18 Millionen Euro

7. Lucho González (FC Porto zu Olympique Marseille, 2009): 18 Millionen Euro

7. Michel Bastos (OSC Lille zu Olympique Lyon, 2009): 18 Millionen Euro