Leicester City wappnet sich gegen etwaige Abwerbungsversuche des FC Arsenal bei Brendan Rodgers. Wie der englische ‚Telegraph‘ berichtet, führt der Tabellenzweite der Premier League Gespräche mit seinem Chefcoach, um den ohnehin noch bis 2022 datierten Vertrag vorzeitig auszudehnen.

Unter Rodgers, der im Februar übernommen hatte, setzen die Foxes zu einem neuerlichen Höhenflug an. Die vergangenen sieben Ligaspiele gewann man allesamt. Rodgers trägt daran mit seiner wohlüberlegten Personalpolitik großen Anteil.